22. Pfingstfestspiele

Tom Quaas

Link zu Theaterzirkus Dresden / Tom Quaas

Die Pfingstfestspiele 2019 beginnen am Donnerstag den 06.Juni und gehen bis Pfingstmontag den 10. Juni 2019.

Thematisch wird es jeden Abend 20 Uhr und montags 18 Uhr den FREISCHÜTZ als OPER OHNE SÄNGER geben. Ansonsten wird´s eine Wiederaufnahme von MOZART & CONSTANZE am Samstag & Sonntag jeweis 17 Uhr geben und ein neues Kinderstück namens SECHSE KOMMEN DURCH DIE GANZE WELT Samstag bis Montag jeweils 15 Uhr. Das KONZERT OHNE KOLLEGEN – ein Solokonzert mit Sivio Schneider wird das Nachtprogramm für den 8. & 9. Juni jeweils 22:30 Uhr sein!

Programm:

Donnerstag, den 06. Juni:

18″ Ausstelungseröffnung mit Tom Quaas
20″ FREISCHÜTZ (Oper ohne Sänger) Premiere

Freitag, den 07. Juni:
20″ FREISCHÜTZ (Oper ohne Sänger)
22:30 UNTER DEM MILCHWALD

Samstag, den 08. Juni:
15″ SECHSE KOMMEN DURCH DIE GANZE WELT
17″ MOZART & CONSTANZE
20″ FREISCHÜTZ (Oper ohne Sänger)
22.30 KONZERT OHNE KOLLEGEN

Sonntag, den 09. Juni:
15″ SECHSE KOMMEN DURCH DIE GANZE WELT
17″ MOZART & CONSTANZE
20″ FREISCHÜTZ (Oper ohne Sänger)
22.30 KONZERT OHNE KOLLEGEN

Montag, den 10. Juni:
15″ SECHSE KOMMEN DURCH DIE GANZE WELT
17″ FREISCHÜTZ (Oper ohne Sänger) PROGRAMM

Kartenreservierung hier ab Januar 2019

 

FREISCHÜTZ (Oper ohne Sänger):
Die Idee: Die Einwanderungswelle der Flüchtlingsströme im Jahr 2016 bis heute macht es für uns wichtig, ein Projekt zum Thema „Gegenseitige Akzeptanz“ zu machen. Unser Nachbar, die Tschechei, soll uns dabei ein Partner werden. Die Idee ist, den FREISCHÜTZ von Carl Maria von Weber als Grundlage für eine OPER OHNE SÄNGER zu nehmen, welches vom Kennenlernen und Schätzen langgeprüfter Spielweisen der benachbarten Völker erzählt. Und welche Oper erzählt besser von diesen beiden Völkern als der FREISCHÜTZ?! Die Oper wurde von einem Deutschen komponiert und spielt in den böhmischen Wäldern. Der Spruch „Das verstehe ich nicht, das sind für mich böhmische Dörfer.“ erzählt von der Unwissenheit des deutschen Volkes an Böhmen.

MOZART & CONSTANZE:

Die Rahmenhandlung bildet die von Puschkin 1830 verfasste kleine Tragödie „Mozart & Salieri“, ein Stoff, der die angebliche Vergiftung Mozarts durch seinen Konkurrenten Salieri, gesprochen von Tom Quaas, erstmals in gültiger Weise gestaltet: als spannungsreiches Verhältnis von Genie und Mittelmäßigkeit. Im Zentrum der Geschichte stehen jedoch Mozart & Constanze gespielt von Michael Berndt-Canana und Sandra Högl, die spielerisch entdecken, was sie sich bislang in ihrer Liebe schuldig geblieben sind. Die klavierspielende Muse, gestaltet von Adriana Mladenova, sorgt für die musikalische Farbe im Schauspiel unter der Regie von Tom Quaas. Dramaturgie: Carsten Linke, Bühnenbild: Tilo Schiemenz

KONZERT OHNE KOLLEGEN – ein Solokonzert mit Sivio Schneider

Groovy World Guitar
P R E S S E T E X T „Crossroads“
Silvio Schneider – Gitarrist, Komponist, Weltenbummler – setzt mit dem Solo-Programm „Cross-
roads“ seinen musikalischen Weg der letzten Jahre konsequent fort: Er mischt Smooth-Bossa
mit groovy-funkigen Rhythmen, Jazz mit Pop, dazu ein paar Einflüsse aus dem Flamenco, der
Klassik, elektronische Sounds und Loops und entwickelt so seinen ganz eigenen Sound:
GROOVY WORLD GUITAR
Seit seinem Gitarren- und Kompositions-Studium in Dresden beschäftigt er sich intensiv mit
lateinamerikanischer Musik und ist mit seinen Projekten seit über 20 Jahren auf der ganzen
Welt unterwegs. Solo, mit KaraSol, HOELDER oder früher Nassler & Schneider führten ihn rund
1.500 Konzerte bisher in die Schweiz, nach Österreich, Italien, Ungarn, die Tschechische Repu-
blik, Frankreich, Luxemburg, Belgien, Holland, Schweden, nach Russland, Mazedonien, in die
Türkei, die USA, Mexiko, Kanada, entlang der westafrikanischen Küste, in den Libanon und bis
nach Japan.
Silvio Schneider veröffentlichte bisher 6 CDs und arbeitete als Gast mit vielen Musikern zu-
sammen, wie z. B. Nippy Noya (Percussion), Bergitta Victor (Sängerin von den Seychellen) oder
Dominic Miller (Gitarrist von Sting).
„You are a really gifted musician!“ (Dominic Miller)

SECHSE KOMMEN DURCH DIE GANZE WELT:

Inhalt folgt.

UNTER DEM MILCHWALD:

szenisches Hörspiel mit Musik
von Dylan Thomas, mit Anna Böhm und Tom Quaas

Das berühmteste Hörbuch der Rundfunkgeschichte ist angefüllt mit stimmlichen
Experimenten, sinnlichen Metaphern und Geräuschen eines Tages im walisischen
Fischerdorf Llarregyb. Im Mittelpunkt stehen eine Vielzahl von Charakteren, deren
Hoffnungen und Träume sich dem Publikum in einer schnellen Abfolge heiterer und
lyrischer Dialoge entfalten. Da ist zum Beispiel Captain Cat, ein blinder ehemaliger
Seekapitän, der von seinen toten Seekameraden träumt. Die Schneiderin Myfanwy Price
träumt davon, den Tuchhändler Mog Edwards zu heiraten, der ihre Gefühle erwidert, sich
ihr aber nur in Briefen nähern darf. Die Pensionswirtin Mrs. Ogmore-Pritchard ist eine
mehrfache Witwe, die von ihren verstorbenen Männern träumt und sich weigert, Gäste
aufzunehmen, weil die Lebenden das Haus schmutzig machen könnten…
Tom Quaas liest und spielt die über 30 Figuren an diesem Abend selbst und wird von Anna
Böhm musikalisch begleitet.

 

Lage des Schloss Batzdorf

Anreisemöglichkeiten

Das Schloß öffnet seine Tore:

ab 2 Stunden vor Beginn der Veranstaltung bis in die späten Abendstunden.
Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Infos & Kontakt:

Telefon-Festnetz: 03521 459 1951
Mail-Adresse: service[ät]schloss-batzdorf.de

Mit Unterstützung von

STÖVER Veranstaltungsservice www.stoeverinfo.de

Kommentare sind geschlossen